Gottesdienste
in der Theatinerkirche
Veranstaltungen
in der Theatinerkirche
Freunde der Theatinerkirche
 
Concert Spirituel
Benefizkonzert

HEUTE, Samstag, 28.01.2023

Gedenktag Hl. Thomas von Aquin

06.30 Uhr
Kirchenöffnung
07.00 Uhr
Hl. Messe
07.30 Uhr
Laudes (Dominikaner)
08.00 Uhr
Hl. Messe
17.30 Uhr
Vorabendmesse mit Orgel
19.30 Uhr
Kirchenschließung

Besondere Gottesdienste

29.01. 4. Sonntag im Jahreskreis
10.30 Uhr
Lateinisches Hochamt mit der Vokalkapelle
Prediger:
P. Yury Shenda OP
Thema:
Man spricht ja von mir! Ich bin gemeint!
Musik:
Proprium: Laetetur cor Missa Iste Confessor von Giovanni Pierluigi da Palestrina (1525-1594) Sicut cervus desiderat von Giovanni Pierluigi da Palestrina (1525-1594)
05.02. 5. Sonntag im Jahreskreis
10.30 Uhr
Lateinisches Hochamt mit der Vokalkapelle
Prediger:
P. Christophe Holzer OP
Thema:
Gott dienen im Glauben und im Leben
Musik:
Proprium: Venite, adoremus Deum Missa Sine Nomine von Giovanni Pierluigi da Palestrina (1525- 1594) O pastor animarum von Hildegard von Bingen (1098-1179)
12.02. 6. Sonntag im Jahreskreis
10.30 Uhr
Lateinisches Hochamt mit der Vokalkapelle
Prediger:
P. Robert Mehlhart OP
Thema:
Euer Ja sei ein Ja
Musik:
Proprium: Esto mihi in Deum protectorem Missa Brevis Oratio von Giovanni Gastoldi (1554-1609) Beati omnes von Giovanni Gastoldi (1554-1609)
19.02. 7. Sonntag im Jahreskreis
10.30 Uhr
Lateinisches Hochamt mit der Vokalkapelle
Prediger:
P. Martin Holzmann OP
Thema:
Muss ich meine Feinde wirklich lieben?
Musik:
Proprium: Domine, in tua misericordia Missa Pilons pilons lorge von Orlando di Lasso (1532-1594) Caritas abundat von Hildegard von Bingen (1098-1179)
22.02. Aschermittwoch
17.30 Uhr
Heilige Messe mit Liedern zur Fastenzeit und Austeilung der Asche

Liebe Kirchenbesucher von St. Kajetan!

Wir trauen um den Heiligen Vater, Papa emeritus Papst Benedikt XVI.

In der Jahresschlussandacht am 31.12.2022 um 16.00 Uhr beten wir besonders für ihn. Die Vokalkapelle wird Laudate Dominum von W. A. Mozart singen, laut Papst Benedikt "das schönste Stück überhaupt".

Im Anschluss betet die Allerseelenbruderschaft den Sterberosenkranz.

Auch in den Gottesdiensten der kommenden Tage wollen wir ihn besonders in unser Gebet einschließen.

RIP

Es folgt nun der Text von P. Yury Shenda OP:

Die Verpflichtungen des Ordenslebens haben mich nach München geführt, wo ich seit dem 15. Oktober 2022 im Rahmen der Seelsorgemithilfe in der Stiftskirche St. Kajetan tätig bin.

Schon die ersten Begegnungen mit Ihnen, hier in der Theatinerkirche, haben es bestätigt, dass diese neue Aufgabe für mich ein Geschenk ist, und ich hoffe, dass es auch für Sie so sein wird.

Auf einen gemeinsamen Dienst hier in der bayerischen Ecke des Weinberges des Herrn freue ich mich sehr und bin guter Hoffnung, dass wir uns in nächster Zeit als gegenseitige Bereicherung erleben werden.

Ich möchte mich Ihnen zunächst vorstellen, indem ich Ihnen einige biographische Daten und meine bisherigen Stationen als Dominikaner mitteile.

Geboren bin ich am 30. Januar 1975 in Miory in der Belarussischen Sozialistischen Sowjetrepublik (BSSR). Nach dem obligatorischen Wehrdienst studierte ich acht Semester im römisch-katholischen Priesterseminar in Grodno in Belarus. 1999 trat ich in das Noviziat der Polnischen Provinz des Dominikanerordens ein und legte schließlich am 18. April 2004 meine feierliche Profess im Orden ab. Das weitere Theologiestudium absolvierte ich an der Päpstlichen Theologischen Akademie in Krakau und erlangte meinen Magister der Theologie. Nach der Priesterweihe am 21. Mai 2005 wurde ich zum Kaplan in der Pfarrei St. Barbara in Witebsk, der Heimatstadt von Marc Chagall, bestellt. 2007 durfte ich nach Rom, um an der Päpstlichen Universität des Hl. Thomas von Aquin ein Lizenziat in Kirchenrecht zu erlangen. Anschließend ging es wieder in den Norden und das erste Mal für längere Zeit nach Deutschland: In Berlin wurde ich zum Leiter der Katholischen Studierendengemeinde Edith Stein bestellt. Von 2012 bis 2016 war ich dann Mitarbeiter der Apostolischen Nuntiatur in Minsk in Belarus. Anschließend war ich dann wieder in Berlin, wo ich bis zuletzt als Krankenhausseelsorger im Universitätsklinikum Charité und im Deutschen Herzzentrum Berlin tätig war.

Liebe Kirchenbesucher von St. Kajetan: Die mir geschenkte Zeit hier in der Stiftskirche sehe ich als eine einmalige Chance, auch Ihre Biografien kennenzulernen. So möge im gegenseitigen Vertrauen die Freude über unseren gemeinsamen Glauben noch größer werden.

Ihr

P. Yury Shenda OP

Seelsorger an St. Kajetan

Der Orden der Predigerbrüder: Die Dominikaner in Süddeutschland und Österreich.