Gottesdienste
in der Theatinerkirche
Veranstaltungen
in der Theatinerkirche
Freunde der Theatinerkirche
Concert Spirituel
Benefizkonzert

HEUTE, Donnerstag, 21.03.2019

06.30 Uhr
Kirchenöffnung
07.00 Uhr
Hl. Messe
07.30 Uhr
Laudes (Dominikaner)
08.00 Uhr
Hl. Messe
10.00 Uhr
- 12.00 Uhr Beichte
15.00 Uhr
- 17.20 Uhr Beichte
17.00 Uhr
Rosenkranz
17.30 Uhr
Hl. Messe
18.10 Uhr
Abendgebet (Dominikaner)
19.30 Uhr
Kirchenschließung

Besondere Gottesdienste

22.03. Kreuzwegandacht
17.00 Uhr
Andacht
24.03. 3. Fastensonntag
10.30 Uhr
Lateinisches Hochamt mit der Vokalkapelle
Prediger:
P. Christophe Holzer OP
Thema:
Umkehr in Geduld - Geduld in der Umkehr
Musik:
Proprium Reminiscere Missa super Pilons Pilons I orge (Quinti Toni) von Orlando di Lasso (1532-1594)
29.03. Kreuzwegandacht
17.00 Uhr
Andacht
31.03. 4. Fastensonntag
10.30 Uhr
Lateinisches Hochamt mit der Vokalkapelle
Prediger:
P. Wolfgang Hariolf Spindler OP
Thema:
Ein Lob der spießigen Ordentlichkeit
Musik:
Proprium Laetare Cantus Missae in Es (op.109) von Josef Gabriel Rheinberger (1839-1901) Abendlied (op. 69, Nr.3) von Josef Gabriel Rheinberger (1839-1901)
05.04. Kreuzwegandacht
17.00 Uhr
Andacht
07.04. 5. Fastensonntag
10.30 Uhr
Lateinisches Hochamt mit der Vokalkapelle
Prediger:
P. Klaus Obermeier OP
Thema:
Die Christuserkenntnis als das allein erstrebenswerte Gut (zu Phil 3,8-14)
Musik:
Missa super Or sur a coup von Orlando di Lasso (1532-1594) Domine , Jesu Christe von Henry G. Ley (1887-1962)
12.04. Kreuzwegandacht
17.00 Uhr
Andacht
14.04. Palmsonntag
10.30 Uhr
Lateinisches Hochamt mit der Vokalkapelle
Musik:
Proprium Hosanna filio David Gloria Laus et Honor von Theodulf von Orleans (ca.750-818) Missa Emendemus von Giovanni Pierluigi da Palestrina (1525-1594) Improperium expectavit cor von Orlando di Lasso
18.04. Gründonnerstag
08.00 Uhr
Trauermette
18.04. Gründonnerstag
18.00 Uhr
Messe vom letzten Abendmahl
18.04. Gründonnerstag
19.30 Uhr
-22.00 Uhr Anbetung vor dem Allerheiligsten

Veranstaltungen

28.03. Führung durch die Bibel
18.00 Uhr
-19.00 Uhr im Dominikanerkloster (Durchgang nach der Abendmesse durch die Sakristei) mit P. Dr. Klaus Obermeier OP, Ri 8,33-9,57- Der mißlungene Versuch Abimelches, sich zum König zu machen
11.04. Führung durch die Bibel
18.00 Uhr
-19.00Uhr im Dominikanerkloster (Durchgang nach der Abendmesse durch die Sakristei) mit P. Dr. Klaus Obermeier OP, 1 Sam 9,1-10,16- Die Salbung Sauls zum ersten König von Israel

Liebe Besucher der Theatinerkirche!

Herzlich willkommen auf den Internetseiten von St. Kajetan.

Liebe Kirchenbesucher von St. Kajetan,

wer von uns freut sich nach einem langen und kalten Winter nicht auf den Frühling? Wenn die den Erdboden bedeckenden Schnee- und Eisschichten endgültig verschwunden sind und die ersten Krokusse zum Vorschein kommen, dann ist das wahrhaft ein Grund zur Freude! Diese Freude an der neu aufblühenden Natur und ihren kleinen Wunderwerken wird für Christen aber noch von einer anderen Freude vergrößert und veredelt, nämlich von der Freude über das heilige Osterfest.

Dass der Festtermin seit jeher ins Frühjahr fällt, liegt nicht etwa daran, dass die Kirche damit alte heidnische Fruchtbarkeitsriten verdrängen wollte, wie hie und da fälschlicherweise behauptet wird. Der wahre Grund ist vielmehr der, dass die letzten Erdentage Jesu eng mit dem jüdischen Paschafest verwoben waren. Das Paschafest, mit dem das Volk Israel der von Gott gewirkten Befreiung aus der ägyptischen Knechtschaft gedachte, feierte man aber im Frühlingsmonat Nissan. Die Ereignisse von Jesu Tod und von seiner im Neuen Testament mehrfach bezeugten Auferstehung haben also tatsächlich im Frühling stattgefunden.

Somit ist das christliche Osterfest keineswegs primär ein Fest des Wiedererwachens der Natur und der Fruchtbarkeit – auch wenn brauchtumsgeschichtlich sekundär hinzugekommene Symbole wie das Osterei und der noch viel später aufgetauchte Osterhase zu dieser irrigen Annahme verleiten können. Vielmehr geht es an Ostern zuerst um Jesu freiwillige Lebenshingabe am Kreuz, mit der er die Sünden der Menschen sühnte und sie mit Gott versöhnte, sowie um die Überwindung des Bösen und des Todes durch seine Auferstehung.

Nach seinem Leiden ist Christus von den Toten zum neuen Leben auferstanden – dies ist das Festgeheimnis von Ostern. Allerdings lässt sich gerade das Geheimnis des neuen Lebens, an dem Christus allen Gläubigen Anteil schenken will, mit den alljährlich wiederkehrenden Erfahrungen des Frühlings veranschaulichen. Ostern und das Wiedererwachen der Natur passen also doch gut zusammen. Ein besonders schöner und liebenswerter Ausdruck dieses Zusammenpassens findet sich im Lob der Osterkerze zu Beginn der Osternacht. Dort werden ja gleich zweimal die Bienen gelobt, die mit ihrem „Fleiß“ das „köstliche Wachs“ der Osterkerze bereitet haben. Ruft diese Erwähnung der Bienen nicht unmittelbar Bilder von sonnigen, blumen- und kräuterübersäten Wiesen in uns hervor? Es sind Bilder, die das Heilsgeheimnis in Christus gewiss nicht zur Gänze erfassen – aber eines tun sie doch: sie stellen uns das neue Leben, das Christus uns schon in diesem Leben durch seine Gnade und dann dereinst in der Glorie der Ewigkeit schenken will, als etwas Wunderschönes und Freudiges vor! Vielleicht wird uns so manche Mühe und Sorge leichter, wenn wir uns diese Schönheit und diese Freude des neuen Lebens in Christus vor Augen halten!

Mit den besten Segenswünschen zur Fasten- und Osterzeit Ihr

P. Dr. Paul D. Hellmeier OP, Kirchenrektor

Der Orden der Predigerbrüder: Die Dominikaner in Süddeutschland und Österreich.